Unzufrieden

Fallout 76: Wut-Gamer verwüstet GameStop - andere bringen mit Atombomben Server zum Absturz

+
Fallout 76 enttäuschte viele Gamer weltweit.

Seit Kurzem können Gamer weltweit Fallout 76 zocken. Doch einem Spieler gefällt es nicht. Weil er es nicht umtauschen darf, verwüstet er kurzerhand einen GameStop.

Update vom 19.11.18: Fallout-76-Spieler verwüstet GameStop

Fallout-76-Spieler zeigen sich derzeit enttäuscht über das neue Game: Zahlreiche negative Bewertungen kursieren bereits im Netz, wie das Portal Giga berichtete. Die Erwartungen scheinen nicht erfüllt worden zu sein. 

Einen Gamer scheint etwas ganz besonders zu frustrieren: Er konnte sein Spiel nicht weiterverkaufen, nachdem er es selbst nicht mehr haben wollte. Denn das Game wird per Eingabe eines Keys fest an den eigenen Account geknüpft. Das wollte der wütende Gamer nicht auf sich sitzen lassen - und rastete in einem Shop deswegen komplett aus, wie es in einem Video des zerstörten Shops heißt. 

Dass das Spiel nicht umtauschbar sei, könnte demnach auch der Grund sein, warum viele Gamer das Spiel lieber digital herunterladen.

Spieler bringen durch Atombomben Fallout-76-Server zum Absturz

Doch auch andere Gamer brachten die Fallout-76-Welt gehörig durcheinander: Indem Reddit-User KillerzHD gemeinsam mit anderen Mitspielern drei Atombomben im Spiel zündete, brachten er den gesamten Server des Spiels zum Absturz. Die Belastung war dafür scheinbar einfach zu groß.

Bethesda bietet Platinum-Edition von Fallout 76 - aber ohne Spiel

Im Bethesda Store ist die Platinum-Edition für satte 115 Euro zu haben. Wer die deutsche Version kaufen will, wird auf Amazon jedoch schon für rund 60 Euro fündig. Doch was ist in der Edition überhaupt enthalten?

Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen Guide, der hierzulande in physischer Form erst zum 14. Dezember verschifft wird. Zum Launch am 14. November können Vorbesteller dieser Edition allerdings schon auf eine digitale Version des Guides zugreifen, sobald sie den enthaltenen Code einlösen. Dann haben sie Zugriff auf interaktive Karten und eine Checkliste.

In der Platinum-Edition wird dann außerdem ein bedruckter Schuber für alle physischen Collectibles enthalten sein und ein Concept Art-Druck auf einem qualitativ hochwertigen Papier. Hinzu kommen drei kleine Notizbücher im Fallout-Design, die jeweils über 64 Seiten verfügen sowie Bierdeckel mit Logos aus dem Spiel und Postkarten, die Regionen aus dem Game abbilden. Zu guter Letzt werden noch ein doppeltseitiges Kartenposter und der physische Guide mit Tipps zum Teambuilding, Crafting und Training enthalten sein.

Auch interessant: Genialer Trailer verrät wie der Basisbau in Fallout 76 funktioniert.

Fallout 76: Diese Editionen gibt es

Neben der Platinum-Editon ohne Spiel wird es noch eine S.P.E.C.I.A.L-Edition mit Pins und Beta-Zugang für 60 Euro, eine Tricentennial Edition mit Bonus-Gegenständen für 75 Euro sowie eine Collector's Edition mit Fallout-Sammelfiguren, fluoreszierende Weltkarte und mehr geben - allerdings ist letztere Edition momentan nicht mehr auf Amazon verfügbar. Auch der Beta-Zugang ist nicht mehr für alle Versionen verfügbar.

Fallout 76 erscheint am 14. November 2018 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

Hier ist der offizielle Trailer zu Fallout 76

Lesen Sie hier: Fallout 76 wird es nicht bei Steam geben - aber wo dann?

fk

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare