Das Horoskop vom 27.03.19 bis 09.04.19 | BRIGITTE.de

Das Horoskop vom 27.03.19 bis 09.04.19

FÜR ALLE ZEICHEN GILT: Entscheidungen zu treffen kommt nun dem Starten von Versuchsballons gleich. Doch die Merkur-Neptun-Botschaft lautet: Das Richtige geschieht fast von allein. Eine schöne Übung in Sachen Vertrauen!

Die Astrologin und Heilpraktikerin Roswitha Broszath erstellt seit mehr als 25 Jahren die Horoskope für die BRIGITTE und Inhalte für BRIGITTE online. Ihr Credo: "Wer sich einmal intensiv mit Astrologie befasst hat, wird von ihr begeistert sein. Mir ist sie eine wahre Herzensangelegenheit."

Steinbock, 22.12. bis 20.1.

Behutsamkeit ist nun Ihr wichtigstes Handwerkszeug bei allen Abwägungen und Entscheidungen. Saturn, Pluto und Mondknotenachse stehen eng beieinander, die mögliche Folge: zur Generalabrechnung ausholen, sobald sich die Stimmung in Beziehungen trübt. Keine gute Idee: Ihr Blick auf sich und andere ist jetzt nicht sehr freundlich, ihre Situation ein insgesamt eher offener Zustand, und Ihre Vorstellungen wandeln sich rasant. Abwarten!

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Steinbock - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wassermann, 21.1. bis 19.2.

Reißaus nehmen, wegdrücken, abwehren: All das mag naheliegen, wenn Sie Anwandlungen spüren, die Ihnen fremd und/oder nicht geheuer sind. Besser wäre jedoch, Sie würden sich stellen, denn das, was Sie anflutet, sind Ihre wilden Seiten, die Stacheln, Ecken, Kanten, die man gern leugnet, die aber ihren Zweck haben und Sie stark machen. Gut, dass Venus, Merkur und Neptun Ihnen helfen, das zu sehen, wenn die Schuldgefühle kommen!

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Wassermann - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Fische, 20.2. bis 20.3.

All das, was Sie so besonders macht, blüht nun auf: Ihre Wärme, Empathie, Anziehungskraft ebenso wie Ihre besondere Gabe, mit dem Verstand fühlen und dem Herzen denken zu können. Und doch könnte sich Ihre alte Angst vor Nähe melden, die eigentlich Angst vor dem Verlassenwerden und -Sein ist. Wer die in sich trägt, neigt dazu, sich in Fantasiewelten zu flüchten oder sich auszusuchen, was gerade nicht zu haben ist.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Fische - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Widder, 21.3. bis 20.4.

Chiron und der Mond erinnern daran, dass das Leben kein Wettlauf ist. Widder neigen ja dazu, sich im Konkurrenzkampf zu erschöpfen, sich gar zu verlieren. Aber Sie sind mehr als Ihre Leistungen und Erfolge! Da Chiron, der Schamane, mit den intuitiven Fähigkeiten in Kontakt bringt, könnten Sie alte Wunden spüren, die Sie sogar vor sich selbst lange versteckt haben. Ein wichtiger erster Schritt in Richtung Heilung und Selbstakzeptanz.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Widder - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Stier, 21.4. bis 20.5.

Mit dem Ist-Zustand zufrieden sein? Angesichts eines Uranus-Transits schwierig. Viel eher könnten Sie in der Falle Selbstoptimierung landen. Auch wenn an vielen Ecken Ihres (Da-)Seins gerüttelt wird, die inneren Veränderungen den äußeren zuweilen kaum hinterherkommen: Behalten Sie das Maß im Blick, damit Sie sich nicht überfahren. Vor allem im Job kann Sie die Unzufriedenheit anfallen. Dann wollen Sie alles anders. Sofort!

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Stier - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Zwillinge, 21.5. bis 21.6.

Mars gibt Schwung und rät: geh auf andere zu! Weil Jupiter mitmischt, wartet da vielleicht schon jemand mit offenen Armen; Sie müssten sich nur noch hineinwerfen - It takes two to tango. Die Frage lautet also, ob Sie wollen. Das wissen Sie aber nur, wenn Sie genau hinsehen. Anfängliche Abwehr hat nämlich nichts mit dem Gegenüber zu tun, sondern mit Ihrer alten Sorge, sich zu weit von sich zu entfernen, wenn Sie sich anderen nähern.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Zwillinge - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Krebs, 22.6. bis 22.7.

Sie werden förmlich umringt von Menschen: Da sind wohlmeinende, zugewandte, aber auch solche, die vor allem sich selbst verwirklichen wollen. Auch wenn Sie sich im Mittelpunkt fühlen, sollten Sie darauf achten, nicht in die Peripherie Ihres eigenen Lebens abgedrängt zu werden. Zwar ist es schön, dass Ihnen andere zur Seite stehen, manche könnten aber (zu) intensiv in Ihre Belange hineinwirken, wenn Sie Ihre Grenzen nicht schützen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Krebs - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Löwe, 23.7. bis 23.8.

Löwen kommen mit vielem prima klar, bloß nicht mit Enttäuschungen. So stapeln sie bei Wünschen und Erwartungen eher tief und bleiben im Bereich des Möglichen, statt auf Wunder zu setzen. Nur geht die Rechnung nicht immer auf, auch kleinste Brötchen gelingen nicht automatisch. Zudem unterdrückt man damit Gefühle und Ansprüche - und dimmt das Glück. Was nicht mal gedacht wird, kann auch nicht ins Leben geholt werden.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Löwe - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Jungfrau, 24.8. bis 23.9.

Sie spüren intensiv, was andere durchmachen und/ oder beschäftigt, und neigen dazu, sofort tätig zu werden: die Angelegenheiten aufzudröseln, zu lösen ... Unter Merkur-Venus und Neptun könnte diese Haltung aber ausufern, und dann verwechseln Sie schnell Liebe mit therapeutischer Begleitung. Das tut niemandem gut - nicht Ihnen, nicht Ihrem Gegenüber, nicht der Beziehung. Lassen Sie beim Gegenüber, was zu ihr/ihm gehört.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Jungfrau - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Waage, 24.9. bis 23.10.

Positiv, ausbalanciert: Dieses Bild haben andere von Waagen, und Waagen bedienen es gern. Die Realität sieht anders aus, und unter Chiron spüren Sie alte Kränkungen wieder, vielleicht sogar intensiv. Warum? Weil Waagen nicht trauern können - das war in der Herkunftsfamilie verpönt. In Ihnen wartet also viel Schmerz, mit dem Sie sich auseinandersetzen sollten. Und: Die Vergangenheit kann Ihren Blick auf aktuelle Beziehungen verzerren.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Waage - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Skorpion, 24.10. bis 22.11.

Skorpione sehnen sich nach Verbundenheit, was aber nicht heißt, dass sie pflegeleicht und unkompliziert wären. Im Gegenteil - kein Wunder, bei einem solch komplexen Wesen. Wie vielschichtig Sie emotional sind, macht ein Mars-Uranus-Transit sichtbar. Vor allem Ihre (Ur-)Angst, jemals jemanden wirklich zu brauchen, könnte aufwallen. Wenn Sie sich dann besonders viel Intimität wünschen, vor allem, um die Kontrolle zu behalten.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Skorpion - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Schütze, 23.11. bis 21.12.

Schützen sind Freigeister. Das macht sie aus, belebt sie und wird unter Jupiter auch nachhaltig eingefordert. Da stellt sich die Frage: Inwieweit lässt sich dieses Bedürfnis, dieser Anspruch mit Ihrer Situation verbinden und vereinbaren, wo sind womöglich noch Räume, die dafür zu nutzen wären? Kosmisch gesehen haben Sie jedenfalls gute Karten: Nach einer Zeit der Ein- und Beschränkungen können Sie neu- und durchstarten.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Schütze - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Noch mehr Astro-Inhalte findet ihr übrigens auf unserer Website unter "Horoskop"!

Buch-Tipp

Noch mehr über Ihr Tierkreiszeichen erfahren Sie in Roswitha Broszaths Buch "BRIGITTE-Astrologie. Das große Buch der Horoskopdeutung" (über Amazon, 8,95 Euro, Diana Verlag).


Videoempfehlung:

Frisch verliebt und schon verlobt: Gibt es ein "zu früh"?
Teaserfoto: mauritius images/Hiroshi Higuchi, Icons: Brother/Shutterstock

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

14-Tage-Horoskop: Frau mit Sternen
Das Horoskop vom 27.03.19 bis 09.04.19

FÜR ALLE ZEICHEN GILT: Entscheidungen zu treffen kommt nun dem Starten von Versuchsballons gleich. Doch die Merkur-Neptun-Botschaft lautet: Das Richtige geschieht fast von allein. Eine schöne Übung in Sachen Vertrauen!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden