„Petko“ besiegt formstarke Belgierin.




Petkovic lässt kein Break zu

Andrea Petkovic hat das Duell der Linz-Halbfinalistinnen gegen Alison Van Uytvanck gewonnen. Die 31-jährige Darmstädterin behielt in der ersten Runde des WTA-Turniers von Luxemburg mit 6:3, 6:4 die Oberhand.

Das glatte Ergebnis täuscht! „Petko“ musste ans Limit gehen, um die widerspenstige Belgierin in Schach zu halten. Im ersten Satz hatte die Deutsche indes noch relativ leichtes Spiel: Nach dem Break zum 3:1 bestand nie ernsthaft die Gefahr, den Vorsprung wieder aus der Hand zu geben. Bei eigenem Aufschlag war Petkovic eine Bank.

„Petko“ beweist Nervenstärke

Diese Souveränität ließ sie in der Folge mitunter vermissen. Während die Nummer 67 der Welt in Satz eins keinen einzigen Breakball abwehren musste, waren es im zweiten Durchgang deren fünf. Van Uytvanck konnte allerdings keinen Profit aus der gefühlten Überlegenheit schlagen – und wurde bitter bestraft:

Nachdem Petkovic das Break zum 4:3 unter Dach und Fach gebracht hatte, war sie nicht mehr aufzuhalten. Im Achtelfinale trifft die glänzend aufgelegte Hessin entweder auf Katerina Siniakova oder Johanna Larsson. Womöglich nur eine weitere Zwischenstation in Richtung Finalwochenende.

 

Tennis-Point.de